Gruppenstunde

Ist die Basis für eine gute Beziehung gelegt, sollten Hundebesitzer auch die Gruppenstunden besuchen. In diesen Stunden wird die eigene Konsequenz überprüft und Hunde in Situationen gebracht, die viele Hundebesitzer auf den Spaziergängen gerne meiden. Durch diese Erfahrungen werden beide souveräner und gelassener. Da das Vertrauen und der Gehorsam nicht in diesen Stunden „erlernt“ wird, sollten die Teams vorher ein paar Einzelstunden absolviert haben

Die Gruppenstunden sind in Stunden mit und ohne Freilauf aufgeteilt. Dies liegt an der Verträglichkeit der Hunde untereinander und an dem Alter. Selbst in den Junghundegruppen sind ein paar junge Erwachsene, die durchaus noch mit anderen spielen können. Auf dem Wochenplan sind die jeweiligen Stunden erkennbar.

In meinen Halbjahreskursen, die immer im Januar, März und Juli, bzw. August beginnen, haben Hundebesitzer- neben wöchentlichen Gruppenstunden- das Recht auf bis zu 4 Einzelstunden. Auch Teams, die gerne Agility machen würden,  der Hund aber zu ungehorsam ist, können das Paket 3 Einzelstunden/ 9 Gruppenstunden dazu nutzen, später in die Agilitystunden zu wechseln.

Auf meinem Hundeplatz dürfen Sie gerne auch mit einer läufigen Hündin die Gruppenstunden besuchen. Ausgenommen sind die Stunden, in denen gespielt wird, da unkastrierte Rüden anwesend sind. Die Teilnahme an den Gruppenstunden bietet sich dann in der Gruppenstunde am  Freitag um 18 Uhr an.